Die „Freikirchen in Österreich“ stellen sich vor

 

Die „Freikirchen in Österreich“ umfassen alle Kirchengemeinden, die dem Bund der Baptistengemeinden in Österreich, dem Bund Evangelikaler Gemeinden in Österreich, den Elaia Christengemeinden, der Freien Christengemeinde – Pfingstgemeinde in Österreich oder der Mennonitischen Freikirche Österreich angehören. Seit Ende August 2013 sind sie eine gesetzlich anerkannte Kirche.

Für Österreich da sein. Insgesamt zählen die „Freikirchen in Österreich“ rund 160 freikirchliche Gemeinden in allen Bundesländern. Als Vereinigung und gemeinsam mit anderen Christinnen und Christen möchten sie Verantwortung für die Gesellschaft wahrnehmen und ihre Werte in die Gesellschaft einbringen. Oberstes Anliegen ist es, christlichen Glauben zeitgemäß und verständlich zu vermitteln und seine Bereicherung für das Leben und Zusammenleben von Menschen aufzuzeigen.

Die Struktur. Ansprechpartner gegenüber Öffentlichkeit, Staat und anderen Kirchen ist der Rat der „Freikirchen in Österreich“, der sich aus leitenden Personen der fünf oben genannten Freikirchen zusammensetzt. Sprecher der „Freikirchen in Österreich“ und Vorsitzender des Rates der „Freikirchen in Österreich“ ist Walter Klimt. Stellvertretender Vorsitzender ist Edwin Jung.

 

Neben den Gemeinden der Kirche „Freikirchen in Österreich" finden sich in Österreich weitere freikirchliche Gemeinden, denen sich die „Freikirchen in Österreich" verbunden fühlen. Link: Freikirchenatlas